Europäische Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft e.V.
Rufen Sie uns an: +49 261 - 100 40 67

Eine Gemeinschaft ist so stark wie ihre Mitglieder  

Seit 20 Jahren machen wir die Erfahrung, dass wir zusammen mehr erreichen

1996 wurde die Europäische Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft EFA begründet. Was als idealistische Idee weniger begann, ist heute ein einender Gedanke vieler. Jahr für Jahr entscheiden sich mehr Unternehmen aus der Feuerstättenbranche, Mitglied unseres europäischen Verbandes zu werden. Und machen die Erfahrung, dass Verbandsarbeit nicht aus starren Hierarchien, anonymen Mailings und unpersönlichen Konferenzen bestehen muss.

Wer Mitglied der EFA wird, der findet sich schnell in einer Gemeinschaft wieder, die nicht nur auf Solidarität, sondern auch auf Vertrauen gründet.

Natürlich kann man von der EFA die Standards einer professionellen Verbandsarbeit erwarten. Die europaweite Vertretung der Mitgliederinteressen, egal ob ökologischer, politischer oder ökonomischer Natur. Die kompetente Beratung in vielen Bereichen wie technische Umsetzung oder rechtliche Grundlagen. Und nicht zuletzt die Förderung neuer innovativer und umweltfreundlicher Heiztechniken.

Die EFA ist mehr

Die EFA ist eine Gemeinschaft der schnellen und unkomplizierten Kontakte. Sie ist eine Gemeinschaft von vertrauensbasierten Netzwerken. Und ein Reservoir an Mitgliedererfahrung, das so in Europa seinesgleichen sucht. Egal ob es um Zulassungsfragen, Exportbestimmungen oder Marktspezifika geht. In der EFA hilft man sich.

Wir möchten vieles sein – aber kein exklusiver Zirkel

Ebenso, wie die Mitglieder von der Gemeinschaft profitieren, profitiert eine Gemeinschaft von ihren Mitgliedern. Überstürzen Sie nichts, informieren Sie sich. Lesen Sie die Statements unserer Mitglieder und informieren Sie sich über unsere Verbandsarbeit. Wir kontaktieren Sie gerne, wenn Sie uns ein paar persönliche Zeilen schreiben. Sie sind uns als zukünftiges Mitglied in unserer Gemeinschaft herzlich willkommen.



*) Pflichtfelder

Warum sind Hersteller Mitglied bei der EFA?

Ing. Antonio Restelli
Edilkamin SpA
www.edilkamin.com

„Mitglied der EFA zu sein gibt uns die Sicherheit, einen kompetenten Ansprechpartner auf europäischer Ebene zu haben, der uns informiert und am Laufenden über die aktuellen Markttrends und die normativen Entwicklungen im Bereich der Holz- und Pelletfeuerstätten hält.
Die EFA-Mitgliedschaft bietet uns außerdem die Möglichkeit, uns von der Professionalität und den Erfahrungswerten von verschiedenen europäischen Firmen aus der Feuerstättenbranche bereichern zu lassen."

Mario Cesarik
COLOR EMAJL D.O.O.
www.color.hr

"Wir schätzen uns sehr froh, Teil des EFA Verbandes sein zu dürfen.
Wir bekommen so die Möglichkeit, uns mit den führenden Mitbewerbern auszutauschen, und sind im Bezug auf Trends und Reglemente immer up to date!
Besonders hervorheben möchte ich aber die kollegiale Atmosphäre und die gemeinsame Freizeitgestaltung zu den Jahresveranstaltungen.
Ich fühle mich immer sehr wohl und komme auch immer mit viel Freude an die Jahrestagungen."

Dr.-Ing. Daniel Leberger
TECHNO-PHYSIK Engineering GmbH
www.techno-physik.com

"Techno-Physik ist seit 2001 Mitglied in der EFA. Branchen- und länderübergreifend werden bei den Meetings aktuelle Themen besprochen, die Feuerstätten betreffen.
Der kreative Austausch von Gedanken und Ideen hat für unser Unternehmen bereits zu mehreren erfolgreichen Neuentwicklungen geführt. Persönlich freue ich mich, regelmäßig die Personen zu treffen, zu denen wertvolle Freundschaften entstanden sind."

Sebastian Neuhof
WEILBURGER Coatings GmbH
www.weilburger-coatings.de

"Als Lieferant für hochtemperaturbeständige Beschichtungen und Partner der Ofenindustrie  ist es für uns wichtig, über Trends und Entwicklungen in diesem Bereich informiert zu sein – auch oder sogar gerade wenn diese über die reine Oberflächentechnik hinausgehen.
Die EFA bietet hierzu ein ideales Forum zum Austausch von Informationen die übergreifend die gesamte Industrie betreffen.
Weiterhin ist die Mitarbeit an Normen und die frühzeitige Information über anstehende Änderung von Regularien nur durch die Verbandsarbeit zu gewährleisten.
Aus diesen Gründen trat die Weilburger Coatings GmbH – damals noch als Weilburger Lackfabrik – direkt nach der Gründung der EFA, dem Arbeitskreis bei."

Ursula Gröbner
Superfire Produktions-und Vertriebs GmbH
www.biofire.com/

"Biofire hat sich vor 10 Jahren entschieden Mitglied bei der EFA zu werden, weil:

  • es der einzige europäische Verband ist
  • nicht nur Hersteller, sonder auch Zulieferer Mitglied sind
  • wir mit sehr viel Fachkompetenz unterstützt werden
  • weil jedes Treffen immer sehr freundschaftlich ist und man untereinander sehr offen spricht
    Biofire ist seit 2006 Mitglied bei der EFA.

Wir haben diesen Schritt niemals bereut.
Die EFA bietet außer einer sehr angenehmen Atmosphäre auch viel Kompetenz, Know-How und Unterstützung."

Dipl.-Ing. (FH) Julian Schwark
Zentralverband Deutscher Schornsteinfeger e.V. 
www.zds-schornsteinfeger.de

"Der Zentralverband Deutscher Schornsteinfeger e.V. - Gewerkschaftlicher Fachverband - ist insbesondere an der Effizienz und dem emmissionsarmen Betrieb  von Feuerungsanlagen jeglicher Art interessiert, da unsere Mitglieder tagtäglich mit diesen Einrichtungen Umgang haben. Durch die EFA erfahren wir frühzeitig von Änderungen auf europäischer Ebene, die wir in unserer nationalen Arbeit einfließen lassen können. Darüber hinaus können wir aus den Marktindikatoren wichtige Erkenntnisse für die Entwicklung des Schornsteinfegerhandwerks ableiten."

 

Jürgen Böhm
Produktmanager Schornsteinsysteme
Erlus AG
http://www.erlus.com

„Für uns als Hersteller von Schornsteinsystemen ist die Europäische Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft e.V. (EFA) eine ideale Plattform. Die Anpassung unserer Produkte an die Anforderungen moderner Feuerstätten, u.a. der einfache und sichere Anschluss von Feuerstätten, steht seit jeher im Fokus der ERLUS AG. Das Ofenbauhandwerk und v.a. Ofenhersteller und Zulieferbetriebe sind daher für uns wichtige Zielgruppen – auch über die Landesgrenzen hinaus. Die EFA ermöglicht einen regelmäßigen und persönlichen Kontakt zu diesen Fachleuten. Viele interessante Denkansätze haben sich zuletzt aus den Diskussionen und Fachinformationen der EFA entwickelt. Für uns ist die EFA auch ein wichtiges Instrument, kommende Trends frühzeitig zu erkennen.“